Zum Inhalt springen

Retrofit einer Granulat Misch Anlage bei Acino Pharma

Was tun, um steigende Wartungsstillstände der Produktionsanlagen zu verkürzen? Unser Kunde Acino Pharma beauftragte uns damit, für einen in die Jahre gekommenen Wirkstoff Mischer eine effiziente Lösung zu finden und gleichzeitig dessen Produktionskapazität zu erhöhen. Zum Einsatz kam der zenon Batch Control von COPA-DATA.

Das Bild zeigt einen Wirkstoff Mischer von Acino Pharma.

Das Schweizer Pharmaunternehmen Acino Pharma produziert am Standort in Liesberg Medikamente. Um die Maschinenverfügbarkeit zu erhöhen und deren Ausfälle zu minimieren, werden die im Einsatz stehenden Produktionsanlagen regelmässig geprüft.

In Folge erhielt CTE den Auftrag, einen Wirkstoff Mischer umzurüsten. Unsere Analyse ergab, dass neben den PC­-Bedienstationen auch die Frequenzumrichter der Anlage ausgetauscht werden müssen. Mit dem Wechsel der PC­-Bedienstationen und deren Visualisierung war schnell klar, dass wir bei diesem Projekt auf unser bewährtes CTE-Grundfunktionenkonzept setzen.

Als passende Visualisierung sollte die Softwareplattform zenon von COPA­DATA in der aktuellen Version V11 zum Einsatz kommen. Mit unserem CTE Automated Engineering und den Out of the Box Funktionen ist dies die perfekte Wahl, um effizient, schnell und qualitativ hochwertig zu arbeiten.

Bei dem vorhandenen Anlagentyp kam das zenon Batch in der SE Version zum Einsatz. Die Verbindung mit unserem qualifizierten CTE GFK Kopf in der neu programmierten SPS macht diese zu einem vorteilhaften Element in der zukünftigen Produktionsanlage.

FAT mit WinMOD

Gemeinsam mit dem Betreiber wurden sämtliche Funktionen der Anlage aufgenommen und in der neuen Funktionsbeschreibung dokumentiert. In diesem Zuge wurden auch gleich Verbesserungen und Optimierungen rund um die Anlagenbedienung und Prozessabläufe vorgeschlagen und in die FS aufgenommen.

Nach dem erfolgreichen Kundenreview der neuen Funktionsbeschreibung fiel der Startschuss zur Erstellung des SPS Programms und der zenon Visualisierung. Beim anschliessenden Software FAT wurden alle Funktionen mit dem Anlagenbediener ausführlich getestet. Für den FAT wurde die komplette Anlage mit WinMOD simuliert. Somit konnte auch im Anschluss an den erfolgreichen Software FAT eine Bedienerschulung auf dem Testsystem durchgeführt werden.

Zenon im Einsatz

Wie immer beim Umbau einer Produktionsanlage sollte die Stillstandszeit so kurz wie möglich sein. Damit der Produktionsstart nach zwei Wochen Umbau eingehalten werden konnte, wurden nach dem FAT gemeinsam mit dem Kunden bereits produktionsnahe Rezepte erstellt und getestet. Ein grosser zeitlicher Vorteil ergab sich auch dadurch, dass wir zenon Batch in der Urversion 7.11 bereits beim Kunden an verschiedenen Anlagen in Betrieb genommen haben. Die Softwareplattform mit dem CTE Grundfunktionen Konzept ist bei den Produktionsmitarbeitenden bekannt und geschätzt. Nach der problemlosen Installation der neuen Peripherie (Stahl Remote HMI für EX Zone 2) sowie dem Laden der Software, begann der Linientest. Nach kurzem Funktionstest der Software wurden auch die beiden Frequenzumrichter erfolgreich gegen zwei neue SEW Movitrac ersetzt. Nach rund zwei Tagen Umbau begannen wir mit unseren Funktionstests an der Anlage.

FAT als Erfolgsgarantie

Dank des erfolgreich erfolgten FAT’s im Büro konnte der SAT bereits nach zwei Tagen abgeschlossen werden. Die anschliessende Reinigung der Anlage wurde direkt mit dem bereits zuvor erstellten CIP Rezept durchgeführt.

Mit Abschluss der Schulung der Mitarbeitenden Stufe «Produktion, Unterhalt und Kader» konnte die Anlage erfolgreich an die Produktion übergeben werden.

Bild von Fabian Meury, Projektleiter bei ControlTech Engineering AG.

Haben Sie Interesse an einem ähnlichen Projekt?

Buchen Sie ein unverbindliches Gespräch mit Fabian Meury, Automation Engineer.

Jetzt Kontakt aufnehmen
Weitere Einblicke in Alltag:
Das Bild zeigt Projektleiter Fabian Meury und CTE COO Andreas Langer, die das Gold-Zertifikat von Elger Gledhill entgegen, zenon Verkaufsleiter bei SATOMEC entgegennehmen.
COPA-DATA Gold Partner

Als erstes Unternehmen in der Schweiz erreichen wir die Stufe des Gold Partners in der COPA-DATA Partner Community.

16.03.23
Logo für Smart Objekct Sibrary
zenon Library

Wie Sie mit SOL-PA Ihre Visualisierung mit zenon verbessern.

Bild von Thomas Gysin Thomas Gysin • 17.08.22
«Sie erstellen Ihr SCADA System noch immer von Grund auf neu?»

Fabian Meurey beantwortet im Interview alle Fragen zur Smart Object Library for Process Automation (SOL-PA).