USB-Stick mit Antivirus Software bootfähig machen – so geht’s!

Wir zeigen Schritt für Schritt, wie man einen USB-Stick mit einer Antivirus Sofware bootfähig machen kann, um ihn beispielsweise als Rettungsdisk oder Virenscanner zu nutzen, wenn der PC nicht mehr richtig arbeitet.

Der Computer ist infiziert! Er startet nicht mehr oder funktioniert nur noch eingeschränkt. Viele haben es schon erlebt und bittere Stunden damit verbracht zu versuchen, den PC wieder zum Laufen zu bringen. Manche mit Erfolg, andere vergebens. Wenn das System nun neu aufgesetzt wird und kein Backup gemacht wurde, sind alle Dateien, Bilder und Konfigurationen weg!

Alle Daten weg? Das muss nicht sein!

In manchen Fällen besteht Hoffnung, das System wieder zu bereinigen. Zumindest so weit, dass man seine Erinnerungsfotos und wichtige Dateien retten kann und danach das System neu aufsetzen kann. So kann man ganz sicher gehen, dass alle Hinterlassenschaften der Malware gelöscht sind. Im besten Fall lässt man die geretteten Daten nochmals von einem Antiviren-Programm prüfen, bevor man sie wieder auf ein neu aufgesetztes System kopiert.

Daten retten – was ist dazu nötig?

Es braucht einen bootbaren USB-Stick mit einer Antivirus Software. Wie eine Festplatte, kann man auch einen USB-Stick bootfähig machen, sodass er beim Start des PC’s ein Antivirus System oder ein Betriebssystem lädt. Um diesen zu erstellen benötigt man einen USB-Stick und einen nicht infizierten Computer mit Internetzugang.

Schritt 1: Download und Installation

  • Formatieren Sie den USB-Stick im Arbeitsplatz (rechte Maustaste auf USB-Stick – Formatieren) mit „FAT32“ und wählen Sie das Häkchen „Schnellformatierung“.
  • Starten Sie das Programm „Rufus“. Wählen Sie ganz oben das richtige USB-Laufwerk aus und darunter die heruntergeladene ‘’Kaspersky’’ ISO. Danach auf „Start“ klicken.
  • Schon haben Sie ein Antivirus-System auf einem bootbaren USB-Stick installiert!

Schritt 2: Starten und scannen

  • Booten Sie nun den Computer von dem USB-Stick, indem Sie während dem Starten in das Boot Menü wechseln (meistens mit den Tasten „F12“ & „Delete“ -> die Taste wird beim Booten angezeigt). Wählen Sie dort „USB“ oder „Removable Devices“ aus und fahren Sie fort mit „Enter“.
  • Wählen Sie im nächsten Fenster Ihren USB-Stick aus und fahren Sie mit „Enter“ fort.
  • Wählen Sie eine Sprache für das Kaspersky Rescue Tool aus und bestätigen Sie. Wählen Sie dann die graphische Oberflächen-Option.
  • Das Kaspersky Rescue Tool ist nun aktiv. Jetzt können Sie einen Scan starten oder unter dem Punkt „Change parameters“ noch spezielle Einstellungen vornehmen.

Viel Glück beim Retten Ihrer Daten!


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge:

CTE-News
30 Jahre CTE

30 Jahre CTE

18. Mai 2020 • 0 Kommentare

Freuen Sie sich auf einen bunten Strauss an Informationen über aktuelle Projekte, unser neues Schulungsprogramm MiNDhub, vier neue Mitarbeitende und 30 Meilensteine zum 30 Jahre Jubiläum der CTE. mehr

Aktuelles
Schulung Mind Hub

Neues Schulungsangebot MiNDhub

15. Mai 2020 • 0 Kommentare

Mit MiNDhub bieten wir neu eine Plattform für praxisorientierte und professionelle Schulungen zu aktuellen Themen rund um Automation, IT und OT an. mehr