Neues Schulungsangebot MiNDhub

Wie funktioniert eigentlich Fortschritt? Wie haben wir es geschafft, uns zu einer Hochkultur zu entwickeln? Sicher nicht durch das Zurückhalten von Wissen und Erfahrungen… Die CTE hat auf viele Fragen eine Antwort parat und wir geben unser Know-how schon immer gerne an unsere Kunden weiter. Neu wird dieses Wissensangebot gebündelt: Mit MiNDhub bieten wir künftig professionelle Schulungen zu aktuellen Themen rund um Automation und IT an. Andreas Langer, Bereichsleiter IT Services, beantwortet die wichtigsten Fragen.

Andreas Langer IT Services

Was ist die Idee hinter MiNDhub?

Andreas Langer: MiNDhub ist ein neues Schulungsangebot der CTE. Wir bieten auf Anfrage zwar schon längere Zeit Schulungen für unsere Kunden an. Bisher waren es jedoch vor allem individuelle Schulungen ohne übergeordnete Struktur. Aufgrund der grossen Nachfrage, auch aus internen Reihen, haben wir in den letzten Monaten MiNDhub entwickelt. Wie der Name schon sagt, ist die Idee, dass wir künftig nicht nur Frontal Training, sondern auch Hands-On Labs, Workshops, Webinare etc. anbieten. Wir wollen eine Wissensdrehscheibe aus unserem Know-how und aus den Inputs unserer Kunden und Partner schaffen.

Dann ist nicht nur der Name neu?

AL: Einerseits werden Inhalte und Unterlagen bereits durchgeführter Trainings, vor allem im Bereich Automation, aufgearbeitet und zusammengetragen. Andererseits wollen wir aber vor allem neue Inhalte erarbeiten zu sehr aktuellen Fragestellungen in den Bereichen IT, im industriellen Umfeld (OT) und für übergeordnete Systeme. Unser Ziel ist es, alle bestehenden und neuen Schulungsangebote der CTE unter dem Dach MiNDhub anzubieten. Wir wollen neue Wege gehen, unser Wissen weitergeben und Trends aufzeigen.

«Wir wollen eine Wissensdrehscheibe für alle schaffen – unsere Kunden, unsere Mitarbeiter und unser gesamtes Umfeld, das sich mit diesen spannenden Themen beschäftigt.»

Andreas Langer, Leiter IT-Services

Was bringt MiNDhub unseren Kunden?

AL: Unsere Kunden proftieren von unserer langjährigen Erfahrung in den Bereichen Automation, IT und im industriellen Umfeld (OT). Wir wollen mit MiNDhub den Wissenstransfer professionalisieren und Konzepte, Beispiele und konkrete Produkte aus den Branchen und dem Alltag unserer Kunden thematisieren. Dabei versucht die CTE jedes Thema nicht als isolierte Einzellösung zu betrachten, sondern im Kontext des Big Pictures der Automation.

Wer leitet die Schulungen?

AL: Uns ist es ganz wichtig, dass die Trainings und Moderationen von Personen gemacht werden, die über entsprechende Grundlagenausbildungen verfügen sowie Expertise und Projekterfahrung im jeweiligen Thema vorweisen können.

«Wir wollen neue Wege gehen, unser Wissen weitergeben und Trends aufzeigen.»

Andreas Langer, Leiter IT-Services

Sind die Schulungen für alle Interessierten offen?

AL: Natürlich sind diese Trainings und Events allen Interessenten offen. Inhaltlich und konzeptionell fokussieren wir allerdings auf die Anforderungen eines Grossteils unserer Kunden in der Prozessindustrie. Sicher gibt es darunter aber auch Technologien und Methoden, die in anderen Branchen in dieser oder ähnlicher Art Anwendungen finden.

Wann startet MiNDhub?

Der interne Testlauf Anfang Jahr war erfolgreich. Wir haben 15 CTE-Mitarbeitende während zwei Tagen zum Thema Virtualisierung auf den neusten Stand gebracht. Die Feedbacks der Teilnehmenden war sehr positiv. Unsere Kunden können sich also auf interessante Angebote und spannende Schulungen freuen, sobald Schulungen im grösseren Rahmen wieder möglich sind.


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge:

Aktuelles
Lyo Virtuelle Abanhme

Premiere wegen COVID-19

30. Juni 2020 • 0 Kommentare

Wie geht ein FAT (Factory Acceptance Test), wenn einer der Hauptakteure nicht vor Ort sein kann? Die CTE ging bei einer Software-Abnahme neue digitale Wege. mehr