Stratus FT Server

Die stabile Plattform für Ihre wichtigen Anwendungen

Wichtige Anwendungen müssen laufen - ohne wenn und aber. Das gilt für Leitsysteme, Datenbanken, MES, Lagerverwaltung und viele weitere. Insbesondere wenn gesetzliche Vorschriften zur lückenlosen Dokumentation verpflichten oder hohe Kosten durch einen Ausfall entstehen. Jedoch stellen sich einige Fragen:

  • Würde die zentrale IT eine produktionsrelevante Anwendung mit der notwendigen Sensibilität betreuen oder verbleibt die Verantwortung besser in der Produktion?
  • Wie viel Aufwand und Kosten sind gerechtfertigt?
  • Ist Personal vorhanden, eine komplexe Cluster Infrastruktur zu betreiben?
  • Welcher Support ist verfügbar, wenn doch etwas passiert?

Der Stratus ftServer ist eine Verfügbarkeitslösung, die von vielen Sorgen befreit:

  • kontinuierliche 99,9997% Verfügbarkeit
  • Einfachheit:  Administration wie ein Standard Server
  • 24x7 Support in deutscher Sprache
  • 10 Jahre Ersatzteilgarantie
  • Preiswert in der Gesamtkostenbetrachtung
Funktionsweise:

Der Stratus ftServer ist ein Standard Server, der mit den Standard Betriebssystemen Microsoft Windows, RedHat Linux und VMware läuft und sich im Netzwerk als ein Server mit einer IP-Adresse und einer MAC-Adresse darstellt.

Die Spezialität des ftServer ist, dass er einerseits nur ein Rechner mit einer Betriebssysteminstanz ist, andererseits aber aus zwei vollständigen Servern besteht, die über eine Steckverbindung in einem Gehäuse verbunden sind. Damit ist der ftServer in sich zu 100% redundant aufgebaut. Jeder Rechenbefehl vom Betriebssystem wird synchron und parallel von jeder Rechnerhälfte verarbeitet. Die Steuerung beider Rechnerhälften erfolgt durch einen Chipsatz, der permanent alle CPUs, den Speicher und die Daten auf den Festplatten synchron hält. Die Anbindung an Ethernet, Strom, ggf. externen Storage u.a. erfolgt separat für jede Serverhälfte, so daß auch hier Redundanz gegeben ist.

stratus funktion

Der Chipsatz überwacht und korreliert über 500 Parameter im Rechner. Sollte eine Komponente im ftServer kaputt gehen, so wird diese zum nächsten Verarbeitungstakt abgeschaltet, während die redundante Serverhälfte unterbrechungsfrei weiterarbeitet. Da beide Hälften synchron und parallel alle Rechenbefehle verarbeiten, gibt es im Fehlerfall keinen Failover. D.h. der gesamte Speicherinhalt bleibt erhalten und wird unterbrechungsfrei weiterverarbeitet.

Hardware und Betriebssystem bilden eine homogene Einheit mit einer gemessenen Verfügbarkeit von 99,9997% im statistischen Mittel.

Stratus Technologies setzt hier seine über 30 jährige Erfahrungen aus dem Bereich der Großrechner konsequent für die offene Windows-, Linux- und VMware-Welt um. So werden z.B. alle Treiber für alle Peripheriebereiche wie Festplatten, DVD-Laufwerk, Ethernet- oder Fibre-Channel-Karten, Graphikkarte etc. speziell getestet und ggf. "gehärtet", so daß von diesen keine Gefahr für die Stabilität des Betriebssystems ausgeht. Durch diese und weitere Maßnahmen stellt Stratus sicher, dass die Betriebssysteme auf seinen ftServern stabiler laufen, als auf jedem anderen x86 Server.

Einfachheit als Maxime

Je einfacher eine Technologie zu handhaben ist, desto geringer ist das Risiko, die Stabilität und Verfügbarkeit durch Fehler zu gefährden. Stratus hat die gesamte Komplexität seiner patentierten Technologie auf Chipsätze gebrannt und im Automated Uptime Layer zusammengeführt. Der Administrator benötigt eine kurze Einweisung aber keine speziellen Kenntnisse oder Schulungen.

Einfachheit ist auch in der Architektur des Rechners umgesetzt. So erfolgt eine Reparatur durch einfachen Tausch von Hot-Plug-fähigen Komponenten im laufenden Betrieb ohne Unterbrechung. Es können Festplatten, Netzteil oder auch eine ganze Serverhälfte herausgezogen und getauscht werden, ohne Beeinträchtigung der Datenverarbeitung.

Gesamtkosten

Der ftServer ist im Vergleich zu anderen Hochverfügbarkeitslösungen oft deutlich preiswerter.

So erfolgt z.B. die Lizenzierung von Software als einfache Lizenz. D.h. die Redundanz des ftServers ist für die Lizenzierung des Betriebssystems oder des MS SQL Servers unerheblich.

Typische Einsatzbereiche:

Batch Systeme

Leitsysteme

Virtualisierungsplattform für VMware oder HyperV

Historische Produktions-Datenbanken

Datenbanken generell

Haupt Mehrwerte

Sicherheit, Zuverlässigkeit, Einfachheit, Sorgenfreiheit