Projekte

Schwefelsäure Produktion

Zuerst das Wasser dann die Säure, sonst…


Besonderheiten

  • Anbindung an bestehende Modbus Anlage

Herausforderung

  • Erstellen einer Bibliothek als Grundlage

  • Programmstruktur festlegen

  • Visualisierung Aufbau festlegen

  • Inbetriebnahme von Teilen der Anlage in engen Revisionsfenstern

Umsetzung

alt
Visualisierung

Zusammen mit dem Kunden und dem Know How der CTE wurde eine Programmstruktur festgelegt. Das Selbe gilt für die Visualisierung. Anschliessend wurden die verschieden SDS’en erstellt. Die verschieden Module wurde von der CTE, als auch dem Kunden Programmiert. Eine Anbindung an eine Bestehende Anlage wurde mit Modbus realisiert. Diese konnte einfach in die DeltaV Umgebung integriert werden.
Die Inbetriebnahme sah vor Anlagenteile gestaffelt, ohne grosse Unterbrüche zu ersetzten. Diese wurde durch gezieltes Simulieren von Anlagenteile seriös vorbereitet. Dadurch konnte die Teilinbetriebnahme effizient und ohne Probleme abgewickelt werden.
Die Programmstruktur basiert auf Equipment Modulen. Diese werden über eine durch den Operator bedienbare Sequenz angesteuert.


Fakten

System: DeltaV Version 7.3
Anlage:
Kontinuierliche Produktion von Schwefelsäure
Peripherie: ca. 600 Diskrete IO’s
.