Projekte

Tetra Hexa

Voll class-basierte Modultechnik


Besonderheiten

  • MD Controller
  • Profibus PA und Profibus DP
  • Siemens ET200M und ET200S
  • Parker Ventilinsel
  • DP/DP Koppler zu PCS7 und S5

Herausforderung

Eine Rezeptur für den gesamten Ablauf mit verschiedenen Produkten. Angefangen mit Synthese mit verschiedenen Reaktionsstufen. Weiter mit Filtration, welche mit variabler Anzahl von Nanofiltrationen betrieben werden kann. Zum Schluss wird mit oder ohne Filterpresse ins Tanklager gesendet. Das Rezept steuert die Equipmentmodule an, welche class basierend aufgebaut sind, d.h. es gibt z.B. nur ein Rührer oder Druck Modul. Jeder Rührer muss nur instanziert werden. Auch eine Ebene tiefer, sind die Control Module auf Class basierter Modul Technik aufgebaut.

Umsetzung

alt
Aufheller Tetra Hexa

Im Frühling 2008 entstehen die ersten Entwürfe einer Rezeptsteuerung. Anschliessend werden intensiv die EQM Module analysiert, mit dem Ziel, so viel zu instanzieren wie möglich. Bei einem Umfang von ca. 600 I/O werden 60 EQM definiert. Von diesen werden ungefähr die Hälfte neu beschrieben und programmiert. Die andere Hälfte wird entsprechend nur noch instanziert. Dank der intensiven Analyse der EQM kann das Projekt innerhalb kurzer Zeit und entsprechend kostengünstiger abgewickelt werden.


Fakten

System: DeltaV Version 8.4
Anlage:

Synthese: 2 Reakoren, verschiedene Vorlagen
Filtration Aufbereitung: 3 Nanofilter mit Feed Kessel und div. Vorlagen
Verteilung: Tank, 2 Filterpressen, und Verteilung zu Tanklager
HCL Vorlage
Ansatzkessel

Peripherie: 593 I/O’s und 106 I/O’s für Schnittstellen
.