CTE Rezepthandler
PLS Batch-Systeme
Excel Add-On
Massgeschneidertes Rezeptursystem

CTE Rezepthandler

Bei folgenden Projekten wurde der CTE-Rezetphandler eingesetzt.

 

Unser eigener CTE-Rezepthandler ermöglicht Ihnen eine einfache sowie effiziente Erstellung, Verwaltung und Anwendung Ihrer Produktrezepte.

Ihre Vorteile

Der CTE Rezepthandler ermöglicht Ihnen eine einfache sowie effiziente Erstellung, Verwaltung und Anwendung Ihrer Produktrezepte.

Ihre Vorteile mit unserem Rezepthandler:

  • Eine einfach zu bedienende Oberfläche
  • Keine Anpassungen am Automationssystem bzw. kein zusätzlicher Programmieraufwand bei der Umstellung auf ein neues Produkt.
  • Die Verwendung der standardisierten OPC-Schnittstelle.
  • 21 CFR Part 11 Compliance (Versionshandling, Audit Trail, digitale Unterschrift).
  • Anbindung der Security an eine Windows Domäne, Arbeitsgruppe bzw. an die Security eines Leitsystems.
  • Ein vorteilhaftes Preis-/Leistungsverhältnis.

... mit unserem erprobten Rezepthandler!

alt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie können Ihre Produktionsanlagen besser nutzen; die Umstellung auf ein neues Produkt erfordert weder Anpassungen im Automationssystem (AS) noch zusätzlichen Programmieraufwand. Die Rezepte werden in einer der Officewelt nachempfundenen Oberfläche erstellt, die dem Benutzer eine einfache, intuitive Navigation und angenehmes Arbeiten ermöglicht. Die erstellten Rezepte werden in Rezeptbibliotheken verwaltet. Soll auf einer Anlage produziert werden, wird ein Rezept aus der Bibliothek ausgewählt und in die SPS geladen. Die SPS und der PC, auf dem das Rezept erstellt wurde (Rezept-PC), sind voneinander ortsunabhängig, da sie über das Ethernet miteinander verbunden sind. Die Schnittstelle zum Automationssystem basiert auf dem OPC-Standard. Damit ist gewährleistet, dass der CTE Rezepthandler an alle Automationssysteme angeschlossen werden kann, welche OPC unterstützen.

21 CFR Part 11 voll im Griff

Der Rezepthandler entspricht der FDA-Anforderung 21 CFR Part 11. Er besitzt ein Versionshandling für die erstellten Rezepte, Audit Trail und digitale Unterschrift. Jeder Benutzer muss sich mit Benutzername und Passwort am Rezepthandler anmelden und kann somit eindeutig identifiziert werden. Durch die Erstellung von Benutzergruppen können Funktionen des Rezepthandlers einzelnen Gruppen zugewiesen oder entzogen werden. Je nach Kundenwunsch kann die Security an eine Windows Domäne, Arbeitsgruppe bzw. an die Security eines bestimmten Leitsystems angepasst werden.

Philosophie

Das ganze System des Rezepthandlers umfasst zwei grosse Teile: die Anlagenkonfiguration und die Rezepterstellung.

 

alt

 

Die Anlagenkonfiguration beschreibt den Aufbau des Apparates und dessen Grundfunktionen, Fahrweisen, Parameter und Transferverbindungen. Jedem Element wird eine Adresse des OPC-Servers zugeordnet.

Bei der Rezepterstellung wird festgelegt, welche Apparate (Rührwerke, Tanks, usw.) zum Rezept gehören. Für diese Apparate werden zunächst Teilrezepte erstellt (ein Teilrezept pro Apparat).

alt
Die Bearbeitung findet in einer sog. Schritttabelle statt, in welcher die zuvor konfigurierten Grundfunktionen und die Rezeptschritte abgebildet sind.
alt
Die einzelnen Apparate werden schliesslich durch Transferverbindungen miteinander verknüpft. Die Verbindungen werden in die Transfermatrix eingetragen, um eine doppelte Belegung zu verhindern.

.