Banner
Banner
Banner
Banner


XPMode unter Windows7

Was ist XPMode?xp_logo

Unter Windows7 laufen viele, aber nicht mehr alle Anwendungen, welche unter XP noch problemlos funktioniert haben. Der XPMode ist nichts anderes, als ein Windows XP.  Es wird ein Programm installiert, welches unter Windows7 das Windows XP starten und ausführen kann (Virtualisierung). .

Installation

Offiziell funktioniert der XPMode nur unter den Versionen Professional, Ultimate und Enterprise von Win7. Der Grund ist, dass man nur bei diesen eine XP-Lizenz dazubekommt. Wer aber eine originale XP Lizenz hat, kann damit problemlos den XPMode auch unter allen anderen Versionen nutzen.
Wichtig: Um die Installation so einfach wie möglich zu halten, sollte das Service Pack 1 für Win7 schon installiert sein.

Win7 mit Professional, Ultimate und Enterprise

Auf http://www.microsoft.com/windows/virtual-pc/download.aspx die entsprechende Version auswählen. Die beiden Dateien „Windows XP Mode“ und „Windows Virtual PC“ downloaden. Eventuell muss noch eine Sicherheitsprüfung durchgeführt werden. Einfach immer auf weiter (Continue) klicken. Das herunterladen kann einige Minuten dauern.
Danach die Datei „WindowsXPMode_de-de.exe“ ausführen und den Anweisungen folgen. (Je nach gewählter Sprache kann sich der Name unterscheiden). Die Option zum Konfigurieren der virtuellen Maschine aktiviert lassen. Falls ein Neustart gefordert ist, diesen durchführen. Danach die Datei „Windows6.1-KB958559-x64-RefreshPkg.msu“ (Auch hier: Abweichungen möglich) ausführen und installieren und dann den Computer neu starten.

Alle anderen Versionen

win7-XPMode
XPMode im Startmenü
Zuerst muss Windows Virtual PC unter http://www.microsoft.com/downloads/de-de/details.aspx?FamilyID=2b6d5c18-1441-47ea-8309-2545b08e11dd heruntergeladen werden.
Dazu muss zuerst auf Weiter geklickt und dann das Tool heruntergeladen und ausgeführt werden. Danach kann der Code, den das Programm nach Ausführung ausspuckt in das Feld eingegeben und auf Weiter geklickt werden. Es erscheinen nun Downloadlinks. Beim Herunterladen auf die Version (x86, x64) achten. Danach kann die Datei ausgeführt und installiert werden.
Im Startmenü unter „Windows Virtual PC \ Windows Virtual PC“ kann nun die Übersicht der virtuellen Maschinen geöffnet werden. Oben im Menü kann ein neuer Virtueller Computer erstellt werden. Es erscheint ein Dialogfeld. Nachdem der Name eingegeben ist, kann der Rest so belassen werden, wie er ist. Nach dem Erstellen, erscheint der Computer auch in der Liste. Nun kann die WinXP Installations-CD ins CD-Laufwerk eingelegt werden und via Einstellungen-->DVD-Laufwerk  prüfen, ob das richtige Laufwerk eingestellt ist.
Nun kann die Maschine gestartet und das Windows-XP installiert werden.

Nach der Installation

Danach findet sich im Startmenü von Windows7 der XPMode. Durch einen Klick startet dann Windows XP.
Wenn Anwendungen installiert werden, werden diese später unter Windows-XP-Mode-Anwendungen angezeigt und können einfach durch einen Klick gestartet werden.

Normal 0 false 21 false false false DE-CH X-NONE X-NONE

Was ist XPMode?

Unter Windows7 laufen viele, aber nicht mehr alle Anwendungen, welche unter XP noch problemlos funktioniert haben. Der XPMode ist nichts anderes, als ein Windows XP. Es wird ein Programm installiert, welches unter Windows7 das Windows XP starten und ausführen kann (Virtualisierung).

Installation

Offiziell funktioniert der XPMode nur unter den Versionen Professional, Ultimate und Enterprise von Win7. Der Grund ist, dass man nur bei diesen eine XP-Lizenz dazubekommt. Wer aber eine originale XP Lizenz hat, kann damit problemlos den XPMode auch unter allen anderen Versionen nutzen.

Wichtig: Um die Installation so einfach wie möglich zu halten, sollte das Service Pack 1 für Win7 schon installiert sein.

Win7 mit Professional, Ultimate und Enterprise

Auf http://www.microsoft.com/windows/virtual-pc/download.aspx die entsprechende Version auswählen. Die beiden Dateien „Windows XP Mode“ und „Windows Virtual PC“ downloaden. Eventuell muss noch eine Sicherheitsprüfung durchgeführt werden. Einfach immer auf weiter (Continue) klicken. Das herunterladen kann einige Minuten dauern.

Danach die Datei „WindowsXPMode_de-de.exe“ ausführen und den Anweisungen folgen. (Je nach gewählter Sprache kann sich der Name unterscheiden). Die Option zum Konfigurieren der virtuellen Maschine aktiviert lassen. Falls ein Neustart gefordert ist, diesen durchführen. Danach die Datei „Windows6.1-KB958559-x64-RefreshPkg.msu“ (Auch hier: Abweichungen möglich) ausführen und installieren und dann den Computer neu starten.

Alle anderen Versionen

Zuerst muss Windows Virtual PC unter http://www.microsoft.com/downloads/de-de/details.aspx?FamilyID=2b6d5c18-1441-47ea-8309-2545b08e11dd heruntergeladen werden.

Dazu muss zuerst auf Weiter geklickt und dann das Tool heruntergeladen und ausgeführt werden. Danach kann der Code, den das Programm nach Ausführung ausspuckt in das Feld eingegeben und auf Weiter geklickt werden. Es erscheinen nun Downloadlinks. Beim Herunterladen auf die Version (x86, x64) achten. Danach kann die Datei ausgeführt und installiert werden.

Im Startmenü unter „Windows Virtual PC \ Windows Virtual PC“ kann nun die Übersicht der virtuellen Maschinen geöffnet werden. Oben im Menü kann ein neuer Virtueller Computer erstellt werden. Es erscheint ein Dialogfeld. Nachdem der Name eingegeben ist, kann der Rest so belassen werden, wie er ist. Nach dem Erstellen, erscheint der Computer auch in der Liste. Nun kann die WinXP Installations-CD ins CD-Laufwerk eingelegt werden und via EinstellungenàDVD-Laufwerk prüfen, ob das richtige Laufwerk eingestellt ist.

Nun kann die Maschine gestartet und das Windows-XP installiert werden.

altNach der Installation

Danach findet sich im Startmenü von Windows7 der XPMode. Durch einen Klick startet dann Windows XP.

Wenn Anwendungen installiert werden, werden diese später unter Windows-XP-Mode-Anwendungen angezeigt und können einfach durch einen Klick gestartet werden.